SteimelMöbel für Hotel und Gastronomie

Datenschutzerklärung der Steimel GmbH

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst!

Die nachfolgende Erklärung gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie wir diesen Schutz gewährleisten und welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden.

Grundsätzlich ist die Basis für die Speicherung und Nutzung Ihrer Daten Ihre Einwilligung. Oder eine gesetzliche Erlaubnis. Davon hängt ab, was wir mit Ihren Daten machen.

Ein Hinweis vorab: Zur besseren Lesbarkeit verzichten wir auf die Nennung männlicher und weiblicher Sprachformen – sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.

Sie finden hier zunächst einige allgemeine Informationen zum Thema Datenschutz. Detail-Regelungen für Nutzer verschiedener Services entnehmen Sie bitte den unten stehenden Kapiteln I. bis IV. für die folgenden Bereiche:

  1. Für alle Nutzer dieser Website
  2. Für Anfragen an unsere Unternehmen
  3. Für Bewerber
  4. Für Geschäftskontakte

Allgemeine Informationen

„DSGVO“ wird hier als Kurzform für die EU-Datenschutz-Grundverordnung benutzt.

Die nachfolgenden Angaben dienen gem. Art. 13 (bzw. Art. 14) DSGVO zur Erfüllung der Informationspflichten in Bereichen, in denen die Steimel GmbH als Verantwortliche personenbezogene Daten erheben, verarbeitet oder nutzt.

Verantwortliche für den Datenschutz

Steimel GmbH
Geschäftsführer: Philipp Aldinger, Irmgard Männle

Anschrift der verantwortlichen Stellen

Steimel GmbH
Sitzmöbelfabrik
Karl-Bold-Straße 15
77855 Achern
Telefon+49 7841 69570
Fax+49 7841 28271
E-Mailsteimel@steimel.de
Webwww.steimel.de

Rechte des Betroffenen

Um eine faire und transparente Verarbeitung zu gewährleisten, weisen wir darauf hin, dass für den Betroffenen u.a. folgende Rechte bestehen:

Als Rechtsgrundlage sei hier auf die Artikel 15-22 DSGVO verwiesen.

Bitte wenden Sie sich zu Zwecken der Ausübung dieser Rechte bei Bedarf an: steimel@steimel.de

Aufsichtsbehörde

Des Weiteren besteht das Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde.

Die für die Steimel GmbH zuständige Aufsichtsbehörde im Sinne des Art. 4 Nr. 21 DSGVO, § 40 BDSG neu lautet:

Landesbeauftragte/r für Datenschutz und Informationsfreiheit
Dr. Stefan Brink
Königstrasse 10 a
70173 Stuttgart
Telefon 0711/61 55 41 – 0
E-Mail poststelle@lfdi.bw.de

Sonstige Auskünfte

Eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling besteht derzeit nicht.

Beabsichtigt die Steimel GmbH, die personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck weiterzuverarbeiten als den, für den die personenbezogenen Daten erhoben wurden, so stellt sie der betroffenen Person vor dieser Weiterverarbeitung Informationen über diesen anderen Zweck und alle anderen maßgeblichen Informationen zur Verfügung. Sofern der andere Zweck mit den bisherigen Zwecken, für die eine Zulässigkeit gegeben war, vereinbar ist oder berechtigte Interessen der Steimel GmbH überwiegen, ist eine gesonderte Information nicht notwendig.

hr Vertrauen ist uns wichtig. Daher stehen wir Ihnen jederzeit Rede und Antwort bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten. Wenn Sie Fragen haben, die Ihnen diese Datenschutzerklärung nicht beantworten kann oder wenn Sie zu einem Punkt vertiefte Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte jederzeit an den Datenschutzbeauftragten unter steimel@steimel.de

Für alle Nutzer unserer Website

Bei der Nutzung unserer Internetseiten werden aus organisatorischen und technischen Gründen folgende Daten gespeichert: die Namen der aufgerufenen Seiten, des verwendeten Browsers und des Betriebssystems, Datum und Uhrzeit des Zugangs, Namen heruntergeladener Dateien und ihre verkürzte IP-Adresse. Diese Auswertung dient ausschließlich der Optimierung unseres Internetauftritts und lässt keine Rückschlüsse auf eine individuelle Person zu.

Nutzung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um unsere Seite nutzerfreundlicher zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Sie helfen Ihnen, bequem und ohne Verzögerung auf der Website zu navigieren. Dafür werden nur anonyme Daten verwendet – es ist uns nicht möglich, Sie als Person dahinter zu identifizieren. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies verbleiben auf Ihrem Endgerät und ermöglichen uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen (persistente Cookies).

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und einzeln über deren Annahme entscheiden oder die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen. Sie können einzelne Cookies blockieren oder löschen. Dies kann aus technischen Gründen jedoch dazu führen, dass einige Funktionen unseres Internetauftritts beeinträchtigt sind und nicht mehr vollständig funktionieren.

Für Anfragen an unser Unternehmen

Sie haben eine konkrete Anfrage? Unsere Kontaktdaten finden Sie auf der Website unter „Kontakt“. Wir freuen uns über Ihre Anfrage per Mail, postalisch oder telefonisch. Sie entscheiden dabei selbst und freiwillig, welche Daten Sie an uns weitergeben.

Ihre Daten verwenden wir zu dem Zweck, die von Ihnen gewünschte Leistung zu erbringen, um Ihnen bei Interesse oder Rückfragen Ihrerseits passende und auf Sie abgestimmte Informationen zu den von Ihnen gewünschten Themen zukommen zu lassen.

Für Bewerber

Zweckbestimmung für die Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

Durchführung des Bewerbungsprozesses, Entscheidung über den Abschluss eines Arbeitsvertrages.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung (Art. 6 DSGVO)

Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO: Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.

Der Betroffene übermittelt seine Bewerbung freiwillig.

Grundlegend achtet die Steimel GmbH auf die Gebote der Datenvermeidung und Datensparsamkeit mit Bezug auf die angestrebten Zwecke der Verarbeitung unter Beachtung der schutzwürdigen Interessen der Betroffenen.

Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien

Betroffene Personengruppe: Bewerber Steimel GmbH

Übliche und notwendige Angaben der Bewerber für Bewerbungsverfahren.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

Personalabteilung sowie Vorgesetzter der Position, auf die Sie sich beworben haben, Geschäftsführung. Eine Übermittlung an Dritte erfolgt nicht, mit Ausnahme unserer Dienstleister im Rahmen der Auftragsverarbeitung.

Datenübermittlung in Drittstaaten

Eine Absicht, die personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln, besteht nicht.

Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Speicherdauer bzw. Regelfristen für die Löschung der Daten

Die Daten werden 6 Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht. Wird ein Arbeitsvertrag geschlossen, informieren wir Sie gesondert über die Nutzung der Daten im Arbeitsverhältnis.

Für Geschäftskontakte

Zweckbestimmung für die Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

Kontaktpflege. Damit wir mit Ihnen in Kontakt treten können zu den geschäftlichen Zwecken.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung (Art. 6 DSGVO)

Je nach Phase unseres Kontakts sind unterschiedliche Rechtsgrundlagen denkbar:

Grundlegend achtet die Steimel GmbH auf die Gebote der Datenvermeidung und Datensparsamkeit mit Bezug auf die angestrebten Zwecke der Verarbeitung unter Beachtung der schutzwürdigen Interessen der Betroffenen.

Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien

Betroffene Personengruppe: Geschäftskontakte der Steimel GmbH; Ansprechpartner von Kunden, Dienstleistern, Partnern

Übliche und notwendige Angaben der Kontakte (Name, Vorname, Anrede, Firmenzugehörigkeit, ggf. Abteilung, Telefon-Nr., E-Mail-Adresse). An diese Kontakte können Bewegungsdaten wie Historien-Einträge geknüpft sein, dies zum Nachweis und Informationsgrundlage für z.B. Besprechungen.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

Alle Mitarbeiter (ggf. auch die Mitarbeiter der Schwestergesellschaften), die hausintern mit der Erfüllung der zweckbestimmten Aufgaben befugt sind. Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.). Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Auf Anfrage können weitere Informationen durch Kontaktaufnahme bei steimel@steimel.de eingeholt werden.

Datenübermittlung in Drittstaaten

Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Speicherdauer bzw. Regelfristen für die Löschung der Daten

Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind. So werden die handelsrechtlichen oder finanzwirksamen Daten eines abgeschlossenen Geschäftsjahrs den rechtlichen Vorschriften entsprechend nach weiteren zehn Jahren gelöscht, soweit keine längeren Aufbewahrungsfristen vorgeschrieben oder aus berechtigten Gründen erforderlich sind. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die Zwecke, für die sie gespeichert wurden, wegfallen. Kontakte von Personen, die in ihren Unternehmen als ausgeschieden bekannt wurden, werden inaktiv gesetzt und tauchen somit bei üblichen Suchen nicht mehr auf.